Professionelles Verhalten der Freelancer und Nachfrager

Durch unser in Zusammenarbeit mit Nobelpreisträger Reinhard Selten entwickeltes Anreizsystem verhalten sich Freelancer und Nachfrager professionell und effizient.

  • Freelancer müssen pro Vorstellung eine feste Gebühr bezahlen: Eine Übertreibung der eigenen Fähigkeiten hätte für den Freelancer eine geringe Abschlussquote zur Folge, was zur Bezahlung unnötiger Vorstellungsgebühren führen würde.
  • Da Nachfrager nur einen Freelancer auswählen dürfen, nehmen sie eine sorgfältige Auswahl vor. So werden 37% aller Vorstellungen zum Projekt.
  • Freelancer, die nicht verfügbar sind müssen Ihr Profil pausieren, da sonst unnötige Vorstellungsgebühren notwendig werden.

 ► Zurück